Wichtige Infos 4
  • Aktuelle Öffnungszeiten
  • Vorverkaufsstart Saisonkarte
  • Werde Teil unseres Teams
  • Jetzt mitmachen und gewinnen
  • Aktuelle Öffnungszeiten
  • Vorverkaufsstart Saisonkarte
  • Werde Teil unseres Teams
  • Jetzt mitmachen und gewinnen
Aktuelle Meldungen
Aktuelle Öffnungszeiten

Beachte unsere aktuellen Herbst-Öffnungszeiten:

  • Biosphärenparkbahn Brunnach
    bis 12. Oktober: jeweils Samstag bis Mittwoch / 15. Oktober bis 01. November: täglich
  • Kaiserburgbahn & Flow Country Trail
    bis 16. Oktober: jeweils Donnerstag bis Sonntag
  • Kaiserburg Bob
    bis 16. Oktober: jeweils Samstag & Sonntag / 22. Oktober bis 01. November: täglich


Das Thermal Römerbad ist täglich für Dich geöffnet.

Vorverkaufsstart Saisonkarte

Bis 08. Dezember 2022 Deine Saisonkarte für das Skigebiet Bad Kleinkirchheim und das Thermal Römerbad für den Winter 2022/23 kaufen und viele Vorteile bereits vorab genießen. Ab sofort kannst Du Dir deine Saisonkarte Ski ganz bequem auch in unserem Webshop holen.

Details zu den Saisonkarten

Werde Teil unseres Teams

Spannende Aufgaben und ein vielfältiges Betätigungsfeld erwarten Dich! Ob im Bereich Seilbahnen, Thermal Römerbad oder Verwaltung.  Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!

Zum Job-Portal

Jetzt mitmachen und gewinnen

Die Gruppe der Bad Kleinkirchheimer Bergbahnen ist stets bemüht sich weiterzuentwickeln. Dein Feedback ist uns wichtig. Als Dankeschön warten schöne Gewinne.
Jetzt mitmachen!

Welche Massage ist die Richtige?

Spannt der Nacken, schmerzt der Kopf oder sehnst Du Dich einfach nach einer kurzen Auszeit vom stressigen Alltag? Es gibt viele Gründe, die für eine Massage sprechen. Aber bei dem vielseitigen Angebot verschiedener Massagetechniken kann man schnell den Überblick verlieren. Wann buche ich welche Massage? Wie unterscheiden sich die jeweiligen Massagetechniken voneinander? Und was gilt es allgemein bei einem Massage-Termin im Thermal Römerbad zu beachten? Tief einatmen und los geht die entspannende Reise in die Welt der Massagen.

 

Massage ist nicht gleich Massage.

Seit Jahrhunderten gelten Massagen als wahres Wundermittel für Geist und Seele. Dabei beschränken sich die verschiedenen Massagetechniken aber keineswegs auf das kräftige Durchkneten der Schulter- und Nackenregion, sondern unterscheiden sich in ihren Anwendungsgebieten und ihrer Wirkung. Während die gezielten Dehnungs- oder Druckreize dabei helfen können, Verspannungen zu lösen und die Durchblutung anzuregen, haben sie zumeist auch eine wohltuende Wirkung auf die Psyche.

 

Im Folgenden haben wir eine Auswahl der beliebtesten Massagearten im Thermal Römerbad zusammengestellt. Sicherlich ist auch die perfekte Massage für Dich dabei!

 

1. Die Fußreflexzonenmassage.

Unsere Füße müssen so einiges aushalten. Schließlich tragen sie uns ein Leben lang über Stock und Stein – ob in bequemen Sneakern, engen High-Heels, oder barfuß. Und sie sind tatsächlich Superhelden, denn in ihnen laufen viele wichtige Nervenbahnen zusammen, die mit den verschiedenen Körperregionen und Organen assoziiert werden können.

 

Bei einer Fußreflexzonenmassage werden die einzelnen Reflexpunkte an Fußsohle und -rücken sanft geknetet. Das stimuliert die Nervenbahnen und aktiviert die Selbstheilungskräfte des Körpers. So kann eine Massage der Zehen beispielsweise Beschwerden an Hals und Kopf lindern, während die Druckausübung an der Ferse bei Problemen in Rücken und Becken Abhilfe verschafft. Aber auch bei Kreislaufproblemen, Rheuma und Verspannungen kann die Fußreflexzonenmassage eine heilende Wirkung entfalten.

 

Die einzelnen Reflexzonen in den Füßen kannst Du Dir in folgender Grafik noch einmal genauer ansehen:

2. Die Gesichtsmassage.

Leidest Du unter Kopfschmerzen? Bist Du gestresst? Oder bemerkst Du erste Fältchen rund um die Augen? Dann gönn' Dir doch mal eine Gesichtsmassage! Bereits seit der Antike verspricht diese Art der Teilkörpermassage Abhilfe gegen geschwollene Haut und müde Augen. Dein Gesicht genießt dabei sanfte Klopf-, Streich- und Knettechniken. Dies regt die Durchblutung an, lindert Kopfschmerzen und mindert die Anzeichen von Stress. Und einen frischen Teint gibt’s auch noch dazu!

3. Die Lymphdrainage.

Hast Du schon einmal von der Lymphflüssigkeit gehört? Diese fließt durch Deinen ganzen Körper und schwemmt Abfall- und Giftstoffe aus dem Gewebe. Bei gesundheitlichen Problemen oder nach einer Operation kann es jedoch vorkommen, dass sich zu viel Lymphflüssigkeit im Körper ansammelt und dadurch Schwellungen entstehen. Eine medizinische Lymphdrainage schafft Abhilfe, denn dabei wird der stockende Lymphfluss wieder in Gang gebracht. Durch zarte Druckpumpbewegungen löst sich die gestaute Flüssigkeit aus dem Gewebe und geschwollene Arme, Beine und Füße erholen sich.

 

Aber Achtung! Bei Tumorerkrankungen, akuten Infekten, einer Herzschwäche oder dem Vorliegen von Ekzemen solltest Du von einer Lymphdrainage absehen!

 

4. Die Hot Stone Massage.

Klingt wie Entspannung – ist es auch. Denn bei dieser Massageart dreht sich alles um die Wärme aus Steinen: So genannte Basaltsteine werden auf ca. 60° C erwärmt, auf bestimmten Akupunkturpunkten am Körper platziert und anschließend sanft bewegt. Dabei lösen sich Verspannungen, die Blutzirkulation wird angeregt und die Zellregeneration verbessert. Auch das Nerven- und Lymphsystem profitiert von der Hot Stone Massage. Giftstoffe verabschieden sich aus Deinem Körper und Du fühlst Dich frischer und wacher. Besonders im Winter können wir diese wohltuende Anwendung sehr empfehlen!

5. Die Sportmassage.

Bist Du sportlich aktiv? Dann hast Du vielleicht selbst schon einmal von einer Sportmassage profitiert. Diese zielt darauf ab, die sportliche Leistung zu verbessern und die Effektivität des Trainings zu erhöhen. Durch gezielte Dehnungsgriffe werden Verspannungen gelindert, die Durchblutung gefördert und die Beweglichkeit der Gelenke wiederhergestellt.

 

Bei Athlet:innen findet die Sportmassage häufig in Phasen der Wettkampfvorbereitung und -regeneration statt. Doch auch bei anderen körperlichen Leiden kann eine Sportmassage Wunder wirken. So eignet sie sich beispielsweise besonders gut in der Behandlung überbeanspruchter Hüftbeuger, die durch zu langes Sitzen entstehen können.

 

Sei jedoch vorgewarnt: Um die betroffenen Muskeln zu lockern wird bei der Sportmassage um einiges fester zugegriffen, als bei anderen Massagetechniken.

 

6. Die klassische Massage.

Die bekannteste aller Massagetechniken ist die klassische Teil- bzw. Ganzkörpermassage. Die Kombination aus streicheln, kneten und klopfen verspricht die schnelle Linderung vieler muskulärer Beschwerden. Die langen und langsamen Bewegungen fördern die Durchblutung, was sich sehr positiv auf den Abbau von Verspannungen auswirkt. Beliebt ist diese Art der Massage aber vor allem, weil sie dem Körper zu wunderbarer Entspannung verhilft und das Stresslevel signifikant senken kann.

 

Tipp: Vor allem nach schweren Hebearbeiten oder stundenlangem Sitzen am Schreibtisch bietet sich eine Rückenmassage an, denn die spezielle Massagetechnik dehnt und lockert Deine Muskulatur in Nacken, Rücken und Schultern.

Wie bereite ich mich auf meine Massage vor?

Hast Du nun auch richtig Lust auf eine Massage bekommen, weißt aber nicht, worauf Du bei Deinem ersten Massage-Termin achten solltest? Wir haben die wichtigsten Informationen für einen Besuch im Thermal Römerbad für Dich zusammengefasst:

 

  1. Einen Massage-Termin kannst Du vorab telefonisch (+43 4240 8282 207) oder per Mail (beauty@ski-thermen.com) vereinbaren. Unser Team hilft Dir gerne bei der Auswahl der richtigen Massage. Solltest Du spontan verhindert sein, dann sage Deinen Termin bitte frühzeitig ab!
  2. Bitte erscheine pünktlich – circa 10 Minuten vor Terminbeginn – im Thermal Römerbad.
  3. Bitte achte auf Deine Körperhygiene. Eine Dusche am Tag des Termins ist ratsam. Vor allem bei einer Fußmassage bitten wir um saubere und gesunde Füße.
  4. Erscheine bitte, wenn möglich, nicht mit vollem Magen zur Massage. In jedem Fall solltest Du auf üppige Mahlzeiten vor dem Termin verzichten, da die Bauchlage sonst unangenehm sein könnte.
  5. Vergiss nicht Dein Handy auszuschalten, Schmuck und Uhren abzulegen und lange Haare zusammenzubinden.
  6. Sowohl vor, als auch nach der Massage solltest Du viel trinken. Das regt den Stoffwechsel an, löst Schlacken und bringt den Kreislauf in Schwung.
  7. Sollen wir bestimmte Körperpartien besonders berücksichtigen? Hast Du Schmerzen? Verträgst Du bestimmte Öle nicht? Äußere Deine Wünsche am besten vor der Massage, damit Du Deine Auszeit in bestmöglicher Ruhe genießen kannst.
  8. Ein eigenes Handtuch brauchst Du nicht mitnehmen. Nach jedem Kunden wechseln wir unsere Wäsche, waschen diese bei mindestens 60° C und desinfizieren die Massage-Liegen.

Nun bist Du bestens über die verschiedenen Angebote und den Ablauf der Massagen im Thermal Römerbad informiert, nicht wahr? Dann wird’s Zeit, dass Du Deinen nächsten Massage-Termin buchst. Für das perfekte Verwöhnprogramm empfehlen wir Dir außerdem unser Carpe-Diem-Tagesangebot. Für Dich selbst oder als Geschenk – Ausprobieren lohnt sich!