BIOSPHÄRENPARK NOCKBERGE

Kärntens Berge bieten einzigartige Natur- und Kulturlandschaften

Seit 2013 sind die Nockberge von der UNESCO als Biosphärenpark geführt. Die lokale Bevölkerung hat sich seitdem der Herausforderung angenommen diese repräsentative und einzigartige Natur- und Kulturlandschaft zu pflegen und zu erhalten. Die wichtigsten Ziele dabei sind

  • Der Erhalt einer völligen oder weitgehenden Ursprünglichkeit
  • Der Schutz der Tier- und Pflanzenwelt einschließlich ihrer Lebensräume
  • Besuchern ein eindrucksvolles Naturerlebnis zu ermöglichen

Denn als eine der ältesten Bergregionen Österreichs stellt der Biosphärenpark Nockberge das Zuhause für eine schier unendliche Vielfalt an Tier- und Pflanzenarten dar. So treffen Wanderer in den Bergen auf Gämsen und Murmeltiere, entdecken knorrige Zirben oder erschnuppern hier und da den einzigartigen Speik, eine alpine Baldrianart. Daneben hat sich über die Jahrhunderte hinweg auch ein wertvoller Kulturschatz in Form von gelebten Traditionen und Brauchtum bis heute erhalten. Ob Almabtrieb, historisches Badehaus oder traditionelle Mühle – Kärnten weiß zu überraschen und zu begeistern.

Wandern im Biosphärenpark
Biosphärenpark Bad Kleinkirchheim | Nockberge
Biosphärenpark
Biosphärenpark  Nockberge
Biosphärenpark Nockberge